Erstellung eines Panoramas

Screenshot

Dieses Dokument beschreibt, wie man Panoramaaufnahmen mit RCPano, der Phantom, Mavic Serie, Inspire oder Spark und dem OSMO erstellt.

Bereiten Sie Ihren Quadrocopter wie immer für den Flug vor, kalibrieren Sie den Kompass, setzen Sie den Homepunkt mit der DJI Go App und fliegen Sie zu dem Punkt, an dem Sie die Aufnahmen machen möchten.

Aus Sicherheitsgründen darf der Homepunkt höchstens 100 Meter vom Piloten entfernt sein. Das bedeutet nicht, dass Sie nicht weiter fliegen können, wenn Sie es dürfen.

Obwohl es natürlich möglich ist, mit RCPano zu fliegen, empfehlen wir den Flug mit der DJI Go App, da Sie dort mehr Informationen finden werden als in RCPano.

Nachdem Sie den Aufnahmepunkt erreicht haben, wechseln Sie zur RCPano App. Warten Sie, bis die App sich mit Ihrem Copter verbunden hat und den Live Videostream anzeigt.

Prüfen Sie Kameramodus und Weißabgleich und starten Sie die Aufnahme.

Erster Start

Apps, die mit dem DJI SDK entwickelt wurden, müssen sich bei einem Server von DJI anmelden, damit sie aktiviert werden und funktionieren. Aus diesem Grund müssen Sie beim ersten Start nach der Installation von RCPano mit dem Internet verbunden sein. Dieser Vorgang ist aus Sicherheitsgründen vorgeschrieben und garantiert, dass nur Apps von Entwicklern, die DJI bekannt sind, den Quadrocopter steuern können. Ist die Aktivierung einmal abgeschlossen, wird die Aktivierungsinformation gespeichert und Sie müssen nicht mehr online sein, bis Sie die App neu installieren.
Im unteren rechten Bereich des Bildschirms wird der Aktivierungsstatus durch einen mehrfarbigen Punkt angezeigt:

  • Ein gelber Punkt zeigt an, dass der Status ermittelt wird.
  • Ein grüner Punkt zeigt an, dass keine Aktivierung notwendig oder die App bereits aktiviert ist.
  • Ist der Punkt rot, ist bei der Aktivierung ein Fehler aufgetreten oder Sie müssen sich mit Ihrem DJI Account einloggen.
Tippen Sie auf den Punkt, um den Aktivierungsstatus anzuzeigen oder um sich einzuloggen. Erkennt RCPano, dass ein Betrieb ohne Anmeldung bei DJI nicht möglich ist, wird automatisch ein Anmeldefenster angezeigt, in dem Sie sich bei DJI anmelden können.

Die Kontrollelemente

Status oben

Die Statuszeile am oberen Bildschirmrand zeigt (von links nach rechts) Batterieladung, die Anzahl der empfangenen GPS Satelliten und deren Signalstärke, die Signalstärke der Verbindung zwischen Fernbedienung und Quadrocopter, den aktuellen Kurs (Null Grad entspricht Norden, 90° Osten) und die Höhe über dem Boden. Tippen Sie auf den Kompass, um zwischen Norden und der Sonnenposition als Referenz umzuschalten.

Windhose Der Wert neben dem Symbol auf der rechten Seite zeigt an, wieviel Wind bei der Erstellung der Bilder erkannt wurde. (Achtung: Dies ist keine offizielle Windstärke). Der Wert kann sich von 0,1 bis 1,0 bewegen. Je kleiner der Wert ist, um so weniger Wind wurde erkannt. Bei jeder neuen Aufnahme setzt RCPano diesen Wert wieder auf 0,1, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

Status unten Die Statuszeile am unteren Bildschirmrand zeigt die aktuellen Kameraeinstellungen für ISO, Belichtung und Belichtungswert. Tippen Sie auf die Statuszeile, um während der Aufnahme die Belichtungseinstellungen zu ändern. Während die Belichtungseinstellungen geändert werden, schwebt der Copter auf der Stelle und die Erstellung des Panoramas ist pausiert.

Left controls Auf der linken Seite des Bildschirms können Sie die Programmeinstellungen konfigurieren. Zunächst können die verschiedenen Kameramodi eingestellt werden: Programmautomatik (P), Zeitwert (TV) und Manuell (M). Modelle mit einstellbarer Blende verfügen zusätzlich noch über den Modus Blendenwert (AV). Abhängig vom Modus, in dem die Kamera betrieben wird, können verschiedene Belichtungsparameter mit dem rechten Rad an der Fernbedienung geändert werden. Im Modus Programmautomatik kann der Belichtungswert geändert werden, im TV Modus die Belichtungszeit, im AV Modus die Blende und im manuellen Modus ISO Wert und Belichtungszeit. Um zwischen den einzustellenden Parametern zu wechseln, drücken Sie das rechte Rad der Fernbedienung, wie Sie es auch in der DJI Go App tun würden.

Neben den Kameraeinstellungen kann der Weißabgleich konfiguriert werden. Sie können zwischen Sonne, Wolken, Innenraum, Kunstlicht (Glühbirne), Kunstlicht (Leuchtstoffröhre) und natürlich automatischem Weißabgleich wählen, obwohl wir zur Erstellung eines Panoramas den automatischen Weißabgleich nicht empfehlen.

Nach dem Weißabgleich kann die Anzahl der Bilder für AEB (Auto Exposure Bracketing), Belichtungsreihen) und der zugehörige Belichtungswert (EV) konfiguriert werden. Dieser Wert ist wichtig für die Erstellung von HDR Bildern. Die Anzahl der Bilder kann zwischen 1 (kein AEB), 3 und 5 (außer Spark) gewählt werden. Wird mehr als ein Bild aufgenommen, kann der Belichtungsunterschied der einzelnen Aufnahmen zwischen ±0,3 und ±3,0 EV gewählt werden. Bei einem EV Wert von ±0,7 wird die Automatik des Copters verwendet, bei anderen Werten übernimmt RCPano die Kontrolle, was allerdings etwas mehr Zeit bei der Aufnahme kostet. Weitere Informationen zum erweiterten AEB finden Sie hier.

Tippen Sie auf das Zahnrad am unteren Rand, um die Programmeinstellungen zu konfigurieren: Anzahl Zeilen und Spalten, die Kameraneigung beim Start der Aufnahmen und weitere Einstellungen. Die Anzahl der Spalten kann auf drei Arten konfiguriert werden: Die Anzahl in der ersten Zeile, der zweiten und den restlichen Zeilen und den Optimierungsmodus für die dritte und folgende Zeilen. Ist der Optimierungsmodus eingeschaltet, berechnet RCPano ab der zweiten Zeile die Anzahl der tatsächlich notwendigen Aufnahmen, was meist in weniger Aufnahmen resultiert und somit weniger Zeit beim Shooting und der Nachbearbeitung benötigt, obwohl die Bilder soweit überlappen, dass sie zuverlässig gestitcht werden können:

Anzahl der Aufnahmen optimieren

Einzeilige Panoramen

Einzeiliges Panorama

Soll nur eine Zeile aufgenommen werden, kann in den Programmeinstellungen der Regler für die Zeilenanzahl einfach auf eins geschoben werden. Der Regler für die restlichen Zeilen wird dann deaktiviert. Bei der Aufnahme eines einzeiligen Panoramas wird der Gimbal vor dem Start der Aufnahmen nicht positioniert, sondern bleibt in der Position, in der er gerade steht. Die automatische Optimierung der Spaltenanzahl ist bei einzeiligen Panoramen wirkungslos.

Zenith mit dem OSMO aufnehmen

Meistens fehlt in Luftpanoramen der Himmel, da die wenigsten Quadrocopter ihre Kamera nach oben schwenken können. Von DJI gibt es aktuell kein Gerät mit diesem Feature. RCPano kann aber den DJI OSMO ansteuern, der den Himmel / Zenith genauso aufnehmen kann wie der Quadrocopter den Rest.
Dazu wird der OSMO ungefähr unterhalb der Stelle positioniert, an der der Copter die Aufnahmen machen wird. Mit RCPano wird dann (idealerweise gleichzeitig) mit dem OSMO und der Phantom ein Panorama aufgenommen. Das Ergebnis sieht ungefähr wie folgt aus:

Zenit mit dem OSMO

Die Bilder des OSMO vom Horizont (im Beispiel ohne Farbsättigung) werden auch in das Stitchingprogramm geladen, damit der Himmel korrekt ausgerichtet werden kann. Man glaubt es kaum: Im Beispiel hat PTGui Kontrollpunkte in den Bäumen gefunden. Nach der Ausrichtung werden die Bilder deaktiviert, sie sind nicht mehr notwendig. Das fertige Panorama ist auf der Beispielseite zu sehen.

Interaktion mit dem Bildschirm

Verschiedene Aktionen können durch Tippen auf den Bildschirm ausgelöst werden: Einfaches Tippen während der Aufnahme schaltet die Anzeige der Statuswerte ein und aus, Doppeltes Tippen setzt vor der Aufnahme die Position des Gimbals zurück. Während der Aufnahme hat das doppelte Tippen keine Funktion. Wenn Sie den OSMO verwenden, können Sie vor der Aufnahme die Kamera schwenken, indem Sie Tippen und halten, bis das Gerät vibriert. Bei weiter gehaltenem Finger bewegen Sie die Kamera, indem Sie den Finger über den Bildschirm bewegen.

Autofokus

Bei Drohnen, deren Kamera einen Autofokus besitzt, kann durch Tippen auf den Bildschirm fokussiert werden, sofern der Autofocus in der DJI GO App eingeschaltet wurde. Ein akustisches Signal zeigt an, dass der Fokus gesetzt wurde oder wenn ein Fehler aufgetreten ist. Während der Erstellung eines Panoramas kümmert sich RCPano um die Fokussierung, sofern der Autofokus in der DJI GO App eingeschaltet wurde und in den Programmeinstellungen der Punkt Jedes Bild neu fokussieren aktiviert wurde. Ist der Autofokus in der DJI GO App ausgeschaltet, kann RCPano nicht fokussieren. Tippen auf den Bildschirm hat in diesem Fall keine Funktion.

Aufnahmebutton Aufnehmen

Nachdem Sie die Parameter und Belichtung eingestellt haben, drücken Sie den roten Button auf der rechten Seite, um die Aufnahmen zu beginnen. Während der Aufnahmen ändert sich der Button in ein rotes Quadrat. Tippen Sie darauf, um die Erstellung des Panoramas abzubrechen. Die Nummer der aktuellen Aufnahme wird zusammen mit der Gesamtzahl der Aufnahmen innerhalb des Quadrats angezeigt. Nachdem alle Aufnahmen gemacht wurden, wird eine Meldung auf dem Bildschirm angezeigt und Sie können Ihren Quadrocopter zurück zum Startplatz fliegen.

Bug Im Falle eines Fehlers

Wenn eine App die Kontrolle über einen Multicopter von DJI übernehmen will, muss dieser in einen bestimmten Modus versetzt werden, in dem er von der App gesteuert werden kann („Joystick“ Modus). Falls während der Ausführung von RCPano ein Fehler auftritt, wird die App noch versuchen, den Copter in den Standardmodus zu versetzen, in dem er wieder normal geflogen werden kann und sich dann beenden.

Falls dies aus irgend einem Grund nicht funktioniert oder Ihr mobiles Gerät defekt ist und der Copter anscheinend nicht mehr zu steuern ist: Ruhe bewahren. Stellen Sie den Modus-Schalter der Fernbedienung auf einen anderen Modus, warten Sie ein bisschen und versuchen, die Drohne zu steuern. Reagiert das Fluggerät, ist wieder der normale Modus eingeschaltet und Sie können nach Hause fliegen.

Funktioniert das nicht, drücken Sie die RTH Taste auf der Fernbedienung, damit der Copter zurück zum Homepunkt fliegt. Aus diesem Grund besteht RCPano darauf, dass der Homepunkt in der Nähe des Piloten ist.

Reagiert der Copter immer noch nicht, müssen Sie die Fernbedienung ausschalten. Das tut weh, das wissen wir. Aber der Copter wird erst einmal schweben und dann auf die RTH Höhe steigen (die hoffentlich hoch genug gewählt ist). In dem Moment, in dem der Copter anfängt zu steigen, schalten Sie die Fernbedienung wieder ein. Nachdem die Verbindung aufgebaut ist, brechen Sie RTH ab und fliegen normal nach Hause oder lassen Sie die RTH Prozedur weiter ausführen.

Vermeiden Sie Telefongespräche mit Ihrem Handy während des Flugs oder der Aufnahme!

FirmwareFirmware

Halten Sie die Firmware Ihres Quadrocopters immer auf dem neuesten Stand. Nur so ist gewährleistet, dass das Fluggerät einwandfrei mit den aktuellen Programmen arbeitet. Achten Sie auch immer darauf, dass nicht nur die Firmware des Fluggeräts, sondern auch die der Fernsteuerung und ggf. der Batterie upgedated wird. Wenn Sie mehrere Batterien besitzen, wiederholen Sie das Firmware Upgrade für jede Batterie, um inkonsistente Firmwareversionen der einzelnen Komponenten zu vermeiden.

Firmware Versionen kleiner 1.9.60 bei der Phantom 3: Normalerweise führt der Quadrocopter die Return To Home Prozedur (RTH) durch, wenn er das Signal der Fernbedienung verliert. Durch ein Problem mit Firmwareversionen kleiner 1.9.60 funktioniert dies nicht, wenn eine Drittanwendung wie RCPano über das DJI SDK den Quadrocopter steuert. RTH wird weiterhin ausgeführt, sobald die in der DJI GO App konfigurierte kritische Akkukapazität erreicht ist, allerdings kann es sein, dass die Akkukapazität nicht mehr für den Heimflug ausreicht, wenn die Entfernung zu groß ist. Sollten Sie eine Firmware kleiner 1.9.60 einsetzen, empfehlen wir dringend, die Panoramaaufnahmen in einer Entfernung zu machen, bei der die kritische Akkukapazität für die Landung am Homepunkt ausreicht.

Firmware Versionen kleiner 1.00.0500 beim Spark: Eventuell erreicht die Spark nach einer Kurskorrektur durch den Anwender oder eine Windböe ihren Aufnahmepunkt nicht in der angemessenen Zeit oder sie fliegt im Kreis um den Aufnahmepunkt. Dieses Verhalten wird ab der Firmware 1.00.0500 verbessert.

Firmware Versionen kleiner 1.03.1000 bei der Mavic Pro: Das von RCPano verwendete SDK ist nur für Firmware-Versionen ab 1.03.1000 freigegeben. Stellen Sie sicher, dass Ihr Copter über diese Firmware verfügt. Beim Firmware Upgrade achten Sie darauf, dass der Copter, die Fernbedienung UND die Batterien upgedated werden!