Panoramaaufnahmen mit dem Mavic Pro

RCPano unterstützt den DJI Mavic Pro. Der Mavic ist eine der meistverkauften Drohnen in Deutschland und ist mit seinen herausragenden Merkmalen für Einsteiger und Profis interessant.

DJI hat bei dieser Drohne zum ersten Mal die Kamera nicht unterhalb des Copters angebracht, sondern am vorderen Ende. Dadurch konnte die Höhe der Drohne verringert werden und Transport sowie Aufbewahrung wurden vereinfacht.

Rotation des Mavic Für Panoramaaufnahmen ist die Position am Bug allerdings nachteilig. Die Kamera ist deutlich aus dem Nodalpunkt verschoben. Bei nahe liegenden Objekten kann dies zu Problemen beim Stitching führen, wie man sie z.B. bei Panoramen kennt, die mit dem Handy aufgenommen wurden.

Wie bei den anderen Coptern auch versucht RCPano die ungünstige Kameraposition dadurch zu kompensieren, dass der Mavic nicht um sein Zentrum gedreht wird, sondern um die Achse der Kamera.

Dies kann die Qualität der Aufnahmen deutlich erhöhen.

Für Panoramaaufnahmen sollte man beim Mavic aber ein paar Dinge beachten:

  • Gewicht
    Durch sein geringes Gewicht ist der Mavic anfälliger für Wind als seine "dicken" Verwandten. Ist die Drohne ausgerichtet und kurz vor der Aufnahme, reicht bereits ein kleinerer Windstoß, um ihre Position so zu verändern, dass das spätere Stitching der Aufnahmen problematisch werden kann. Rechnen Sie bei stärkerem Wind und Aufnahmen aus geringer Höhe damit, dass nicht alle Panoramen gelingen.
  • Autofocus
    Im Internet findet man viele Beschwerden über mangelnde Bildqualität beim Mavic. Fast alle sind auf die falsche Bedienung des Autofocus zurückzuführen. DJI bessert laufend in der DJO GO App nach, um den Autofocus benutzerfreundlicher zu machen. Damit RCPano fokussieren kann, muss der Autofocus in der DJI GO App eingeschaltet sein. Ich empfehle für Panoramaaufnahmen, den Autofocus für jedes Bild in den Programmeinstellungen auszuschalten und vor der Erstellung des Panoramas auf einen Punkt zu fokussieren, der ungefähr in der Mitte der nächsten und am weitesten entfernten Objekte liegt. Tippen Sie dazu in RCPano auf den Punkt, den Sie fokussieren möchten.
    Falls der Autofocus für jedes Bild eingeschaltet ist, wird RCPano bei nach oben gerichteter Kamera einen Punkt ca. 10 Grad unterhalb des Horizonts fokussieren, ansonsten wird auf die Bildschirmmitte fokussiert. Die Fokussierung kann ein paar Sekunden dauern und ist abhängig vom Motiv eventuell nicht erfolgreich.
  • Kamera
    Die Kamera des Mavic hat ein kleineres Sichtfeld (FoV) als die ihrer größeren Verwandten. Das ist erst einmal nicht nachteilig, für Panoramen muss man aber mehr Aufnahmen machen, was die Dauer der Panoramaerstellung erhöht. Die Optimierung der Bildanzahl durch RCPano ist hier besonders nützlich.
    Mit dem Mavic können Aufnahmen im Hochformat gemacht werden. Im Hochformat werden pro Zeile des Panoramas aber deutlich mehr Positionierungen nötig, was die Chance auf Stitchingfehler erhöht. Aus diesem Grund wird das Hochformat nicht von RCPano unterstützt.

 

Wenn die Wetterbedingungen und Einstellungen der Drohne stimmen, kann man mit dem Mavic gute Panoramen aufnehmen, mit den größeren und schwereren Geräten aber noch bessere. Dafür kann man den Mavic aber fast in die Hosentasche stecken und hat ihn immer dabei.